Initiative für Gute Arbeit

Gütesiegel für TOP-Arbeitgeber.
Zertifiziert nach 12 transparenten Kriterien

Initiative für Gute Arbeit

Gütesiegel für TOP-Arbeitgeber.
Zertifiziert nach 12 transparenten Kriterien
Initiative für Gute Arbeit2024-07-15T14:21:06+02:00

Angebot

Initiative für Gute Arbeit

Die Initiative für Gute Arbeit — Arbeitgebermarke und Gütegemeinschaft

Ein Qualitätsstandard von 12 transparente Kriterien, die Sie immer wieder reflektieren lassen, zu den TOP-Arbeitgebern zu gehören.
Ein Netzwerk von Gleichgesinnten, die eine gute Arbeitsatmosphäre und ein wertschätzendes Miteinander als ihre oberste Priorität sehen.
Miteinander wachsen, voneinander lernen — Das ist die Initiative für Gute Arbeit.

Werden Sie Teil einer Bewegung, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt!

Unser Qualitätsstandard: Die 12 Kriterien

  • 1. WIR beschäftigen verlässlich

  • 2. WIR statten vorbildlich aus

  • 3. WIR informieren planvoll

  • 4. WIR nehmen uns Zeit für Mitarbeitende

  • 5. WIR schreiben Wertschätzung groß

  • 6. WIR legen Wert auf starke, diverse Teams

  • 7. WIR beteiligen unsere Mitarbeitenden

  • 8. WIR führen stärkenorientiert

  • 9. WIR leben Empowerment

  • 10. WIR fördern unsere Mitarbeitenden

  • 11. WIR ermöglichen die Anpassung des Jobs an Lebensphasen

  • 12. WIR entwickeln unsere Führungskräfte weiter

Netzwerk der Gütegemeinschaft

Am Unternehmenstag stehen Impulsreferate zur Personalführung aus den Bereichen Wissenschaft, Praxis und Marketing im Vordergrund. Jedoch ist immer auch ausreichend Möglichkeit für Begegnungen unter den TOP-Betrieben beider Initiativen.

Unsere Gesellschaft braucht dringend Vorzeige-Unternehmen wie Sie,
die mit gutem Beispiel vorangehen und zeigen, dass es auch anders geht.
Machen Sie mit?

Zählen Sie zu den TOP-Arbeitgebern kleiner und mittlerer Unternehmen!

Vom Unternehmens-
siegel profitieren

Mit dem Unternehmenssiegel der Initiative für Gute Arbeit helfen wir Ihnen zu zeigen, was Sie Gutes für die Mitarbeitenden in Ihrem Unternehmen tun! Ihr Unternehmen wird attraktiver für Bewerber:innen, Sie haben es leichter im Recruiting und unterscheiden sich am Arbeitsmarkt von ihren Mitbewerbern. Sie investieren in Menschen und profitieren von mehr Zufriedenheit Ihrer Mitarbeitenden.

Zeigen Sie mit dem Gütesiegel eine neue Qualität der Arbeit bei Ihnen im Unternehmen, indem Sie den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Indem Sie Ihren Beschäftigten bspw. gute Arbeitsbedingungen mit flexible Arbeitszeiten ermöglichen. Indem Sie transparent über Ihr Leitbild und die Unternehmensentwicklung informieren. Indem Sie die Gesundheit Ihrer Beschäftigten achten und dass Sie durch Projekte gefördert werden. All das mit dem Ziel, mit gutem Beispiel voranzugehen, Menschen anzuziehen, die diese Werte teilen.

Das sind Ihre Vorteile

  • Sie erhalten ein Arbeitgebersiegel ohne Jahreszahl und können Ihr Ihr Unternehmen dadurch langfristig als Mitglied unserer Gütegemeinschaft bewerben und sich vom Wettbewerb abheben

  • Sie bekommen mit unserem Arbeitgebersiegel keine Plakette, sondern die Möglichkeit, Ihre gelebten Werte im Unternehmen nach außen zu kommunizieren und sich damit für Interessierte attraktiv machen

  • Sie treten ein in ein Netzwerk von TOP-Arbeitgebern. Sie können miteinander und voneinander lernen und dadurch noch besser werden.

  • Sie profitieren neben der Zertifizierung von vielen weiteren Leistungen rund um das Thema TOP-Arbeit, wie bspw. Netzwerkveranstaltungen, Stellenbörse, Marketingmaterial uvm.

Wie gelingt es, ein TOP-Arbeitgeber zu werden und langfristig zu bleiben?

  • Sie verpflichten sich zu einem Qualitätsstandard, der zwölf transparente Kriterien umfasst. Diesen Standard kommunizieren Sie an Ihre Mitarbeitenden und an Interessent:innen.

  • Wir bieten Ihnen neben der reinen Zertifizierung zum TOP-Arbeitgeber weitere Leistungen an, u.a.

    • hochwertige Veranstaltungen mit Impulsen zu Personalführung, Employer Branding, Recruiting, Kommunikation uvm.
    • unsere Stellenbörse, die Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihre offenen Stellen über Google for Jobs finden zu lassen
  • Gemeinsam pflegen wir eine langfristige Partnerschaft. Wir lernen voneinander und entwickeln uns weiter.

Zertifizierung

In 3 Schritten zum TOP-Arbeitgeber

1

Selbst-
auskunft

Im ersten Schritt füllen die Bestandsaufnahme aus. Damit erklären Sie zu jedem der 12 Kriterien, was Sie bislang schon tun oder wann Sie die noch offenen Punkte im Unternehmen einführen. Diese Selbstauskunft senden Sie uns zu.

2

Auditierung

Im zweiten Schritt prüfen wir Ihre Eignung für das Siegel “TOP-Arbeitgeber”. Zum einen werten wir das Bestandsaufnahmeformular aus. Zum anderen führen wir ein Gespräch bei Ihnen vor Ort mit den Entscheidungsträger:innen Ihres Unternehmens. Evtl. gibt es noch Auflagen, die Sie umsetzen, bevor Sie das Siegel erhalten können.

3

Auszeichnung

Im dritten Schritt wird Ihr Unternehmen – bei erfolgreicher Auditierung – mit dem Siegel TOP-Arbeitgeber ausgezeichnet. Dieses Siegel und weitere Materialien können Sie für die kommenden 3 Jahre in Ihrer Kommunikation verwenden. Zudem profitieren Sie von unseren weiteren Angeboten.

Nach 3 Jahren erfolgt eine Re-Zertifizierung durch uns, ebenfalls auf Basis einer Selbstauskunft. Damit stellen wir unseren Qualitätsstandard langfristig sicher.

Unser Qualitätsstandard:
Die 12 Kriterien

Dazu verpflichten sich die TOP-Arbeitgeber der Initiative für Gute Arbeit und lassen sich daran messen – von Mitarbeitenden und von Interessierten.

Was brauchen Menschen, um ihre Arbeit gut zu machen?
Worauf sollten Unternehmen und ihre Führungspersönlichkeiten achten?

Sozialpädagoge und Gründer der Initiative für Gute Arbeit, Albrecht Bühler, entwickelte die Pyramide der Personalführung. Jeder dieser fünf Bausteine der Pyramide ist ein wichtiges Element in einer menschenorientierten, wertschätzendenden und stabilen Personalführung.

Im Grunde ist es ganz einfach: Gute Personalführung braucht Zeit, Aufmerksamkeit, echtes Interesse an den Menschen und die Bereitschaft, etwas zu geben. In den 12 Kriterien verpflichten sich die Unternehmen der Initiative für Gute Arbeit genau dazu. Sie sind das Raster, in dem diese Punkte verankert sind. Das schafft Sicherheit und Vertrauen, denn die scheinbar einfachen Dinge passieren meist nicht von allein, sie müssen aktiv geplant, umgesetzt und immer wieder nachgehalten werden.

Pyramide der Personalführung

Entwicklung Herausforderung Vertrauen Team Sicherheit

Entwicklung

Stellen Sie sich vor, jemand stünde am Ende von drei Lehrjahren mit leeren Händen da. Traurig wäre das. Manchmal sind es auch die Prüfer bei der Abschlussprüfung, die feststellen, dass zu wenig gelernt wurde. Die Vorgesetzten im Betrieb sind Fortbildungsbeauftragte. Sie ermöglichen es, die Potenziale der Auszubildende zu identifizieren und dafür zu sorgen, dass sich Auszubildende weiterentwickeln können. Das dient als Motivationsschub.

Herausforderung

Das, was Menschen am meisten und dauerhaft motiviert, ist eine herausfordernde und abwechslungsreiche Tätigkeit.Die Auszubildenden, die am ersten Tag zu Ihnen kommen, möchten etwas lernen, etwas Neues erfahren und sich entwickeln. Es ist Aufgabe des Betriebs, den Ausbildungsprozess so zu organisieren, dass Wachstum und Lernen sowie der Aufbau von persönlichen Kompetenzen ermöglicht wird. Im Korridor zwischen Unterforderung und Überforderung, zwischen Angst und Langeweile findet Lernen und Entwicklung statt. Das immer wieder anzustreben und nachzujustieren ist Aufgabe der Ausbildenden und der betrieblichen Führung.

Vertrauen

Es ist Führungsaufgabe, wie Ausbildende und Vorgesetzte mit den Auszubildenden umgehen. Ein respektvoller Umgang miteinander, Akzeptanz und Wertschätzung sind die Schlüssel zu einem vertrauensvollen Verhältnis und damit einer gelingenden Ausbildung. Die Fürsorgepflicht des Ausbildenden gegenüber den Auszubildenden ist eine zentrale Pflicht. Die Aufgabe besteht darin, sich über die Auszubildenden Gedanken zu machen, sie zu ermutigen, zu ermahnen und ihre Lernfortschritte zu begleiten. Dazu gehört auch, die Grenzen zu erkennen. Ausbildende geben Chancen und können Potentiale fördern.

Team

Gegenseitige Unterstützung, Kooperation und gemeinsame Erfahrungen waren und sind die Grundlage erfolgreicher Teams. Mit Menschen, die wir schätzen und auf die wir uns verlassen können, ein gemeinsames Ziel zu verfolgen, birgt ein großes Glückspotential. Wenn ich in einem harmonischen, eingespielten Team unterwegs bin, dann kann ich auch viel besser Neues lernen und Wissen aufbauen.

Sicherheit

Ein Grundbedürfnis von Menschen und damit die Basis, auf der alle anderen Dimensionen aufbauen. Sie sind eigentlich selbstverständlich und trotzdem fehlen sie häufig. Wenn die Punkte diese Dimension in ausreichendem Maße erfüllt sind, fühlen sich die Auszubildenden sicher und gut aufgehoben.

Sicherheit

Die Basis der Personalführung besteht darin, im Unternehmen Rahmenbedingungen zu schaffen, die es den Mitarbeitenden ermöglichen, ihre Kompetenzen zu enthalten und gewinnbringend in das Unternehmen einzubringen. Sicherheit ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, um Geborgenheit zu erleben. Es ist ein Gefühl, das wir ein Leben lang suchen. Geborgenheit schließt mehrere positive Gefühle mit ein: Wohlbefinden, Akzeptanz, Verständnis, Schutz, innere Ruhe uvm.

1. WIR beschäftigen verlässlich

Mitarbeitende werden tarifgerecht bezahlt. Arbeitsverträge sind in der Regel unbefristet.

1. WIR beschäftigen verlässlich

Wofür?
Ein sicherer, fair bezahlter Arbeitsplatz schafft Verlässlichkeit und lässt Mitarbeitende besser planen.

2. WIR statten vorbildlich aus

Die Mitarbeitenden arbeiten mit technisch aktuellen Geräten sowie gutem Werkzeug und Material. Wo möglich unterstützen dabei digitale Prozesse und Tools.

2. WIR statten vorbildlich aus

Wofür?
Nur mit einer guten Ausstattung kann die Arbeit effizient und qualitativ hochwertig erledigt werden.

3. WIR informieren planvoll

Die Mitarbeitenden werden regelmäßig über die Strategie und Unternehmensentwicklung informiert.

3. WIR informieren planvoll

Wofür?
Transparenz schaffen über die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens. Zusammenhänge und der eigene Beitrag des Mitarbeitenden werden sichtbar.

Vertrauen

Vertrauen zwischen zwei Menschen baut sich langsam auf. Führungskraft und Mitarbeiter:in bringt jeweils ihre Lebensgeschichte, Werte, Einstellungen, Befürchtungen und Erwartungen in diese Beziehung ein. Jede:r von uns funktioniert anders. Auf der Grundlage von gegenseitigem Respekt können wir dennoch langfristig und konstruktiv zusammenarbeiten.

4. WIR nehmen uns Zeit für Mitarbeitende

Bei regelmäßigen Personalgesprächen geben wir uns gegenseitig Feedback, klären Erwartungen und besprechen Wünsche.

4. WIR nehmen uns Zeit für Mitarbeitende

Wofür?
Verlässliche Gespräche anlassbezogen oder als Jahresgespräch stärken die Beziehung zwischen Führungskraft und Mitarbeiter*in. Wir investieren in den Menschen und schenken uns gegenseitig Zeit. Wir fördern die persönliche und fachliche Weiterentwicklung.

5. WIR schreiben Wertschätzung groß

Die Kernelemente unserer Personalführung sind Wertschätzung, Anerkennung, Ermutigung und echtes Interesse an der Person.

5. WIR schreiben Wertschätzung groß

Wofür?
Durch eine positive Rückmeldung motivierte Mitarbeitende sind loyaler und leistungsbereiter.  Die Begegnung auf Augenhöhe schafft Vertrauen und Offenheit für bessere Ergebnisse.

Team

Die gute Zusammenarbeit im Team ist die Basis für den Erfolg. Ein fairer und rücksichtsvoller Umgang untereinander ist wichtig. Kontinuität, Zuverlässigkeit und sichere Kommunikation sind wichtig für den Teamzusammenhalt. Erfolge werden gemeinsam errungen und gemeinsam gefeiert.

6. WIR legen Wert auf starke, diverse Teams

Team-Rituale und gemeinsame Teamaktivitäten sind fester Bestandteil im Jahresverlauf. Vielfalt im Team sehen und erleben wir als Vorteil.

6. WIR legen Wert auf starke, diverse Teams

Wofür?
Team-Rituale und regelmäßige Events fördern die den Zusammenhalt und die Teambildung. Das Wir-Gefühl wird gestärkt. Vielfalt / Unterschiedlichkeit / Diversität ist die bessere Brille fürs Recruiting und für starke Teams.

7. WIR beteiligen unsere Mitarbeitenden

Wir fragen nach Meinungen und nehmen diese ernst. Jede Idee zählt – egal, wer diese einbringt.

7. WIR beteiligen unsere Mitarbeitenden

Wofür?
Einbindung in Entscheidungsprozesse und Abfrage von Meinungen schafft Loyalität und Committment gegenüber dem Unternehmen. Ernst genommen zu werden und auf Augenhöhe zu kommunizieren schafft eine positive Arbeitsatmosphäre und führt zu mehr Leistung.

Herausforderung

Mitarbeitende schätzen die Abwechslung und Vielfalt ihrer Aufgaben sowie die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen: Sie bekommen die Chance, selbstständig zu arbeiten. Herausforderungen motivieren Menschen am Meisten. Sie erfahren individuelles Wachstum, Spaß, Zufriedenheit und sind stolz auf die eigenen und gemeinschaftlichen Erfolge.

8. WIR führen stärkenorientiert

Aufgabe und Person stehen im Einklang miteinander. Die Mitarbeitenden tun das, was sie am besten können.

8. WIR führen stärkenorientiert

Wofür?
Wer in seiner Kraft steht, ist zufriedener, motivierter und leistungsbereiter. Dadurch entsteht Qualitätsarbeit.

9. WIR leben Empowerment

Die Mitarbeitenden werden befähigt, ihre Aufgaben eigenverantwortlich und selbstbestimmt zu erledigen. Sie erhalten das Vertrauen, den Freiraum und die Unterstützung, die sie dafür benötigen.

9. WIR leben Empowerment

Wofür?
Autonomie und Verantwortung für das eigene Handeln in einer bedeutsamen Aufgabe befördern das Denken als Unternehmer*in im eigenen Unternehmen. Dadurch werden bessere Entscheidungen getroffen und die Motivation gestärkt.

Entwicklung

Die gezielte persönliche und fachliche Weitereinwicklung von Mitarbeitenden, verbunden mit der Übernahme von neuen Verantwortungsbereichen ist ein wichtiger Teil der Unternehmenskultur. Dazu zählt auch, dass das Unternehmen die persönliche Lebensphase ernst nimmt und die Möglichkeit bietet, die Arbeit daran anzupassen, sei es im Rahmen der Familienphase oder bei der Pflege von Angehörigen

10. WIR fördern unsere Mitarbeitenden

Fachliche und persönliche Weiterentwicklung wird ausdrücklich unterstützt. Es gibt eine Entwicklungsplanung, die regelmäßig besprochen wird.

10. WIR fördern unsere Mitarbeitenden

Wofür?
Kontinuierlich die Möglichkeit zu bekommen, Neues zu lernen und sich weiterzuentwickeln führt zu mehr Engagement für und Identifikation mit dem Unternehmen und der eigenen Aufgabe.

11. WIR ermöglichen die Anpassung des Jobs an Lebensphasen

Je nach Lebensphase unterscheiden sich die zeitlichen Möglichkeiten und Bedürfnisse der Mitarbeitenden an die Arbeit. Wir berücksichtigen dies aktiv bei der Aufgabe und ermöglichen die benötigte Flexibilität.

11. WIR ermöglichen die Anpassung des Jobs an Lebensphasen

Wofür?
Durch die Fokussierung auf den Menschen achten wir die individuellen Bedürfnisse. Das schafft Loyalität und Motivation, weil ich mich gesehen und ernst genommen fühle.

12. WIR entwickeln unsere Führungskräfte weiter

Die Personalverantwortlichen nehmen jährlich an Fortbildungsangeboten der Initiative für Gute Arbeit oder anderer Anbieter teil.

12. WIR entwickeln unsere Führungskräfte weiter

Wofür?
Die Qualität der Personalführung begründet sich auch in der kontinuierlichen Qualifizierung der Leitungspersonen. Neue Impulse in der Personalführung unterstützen den Betrieb dabei, sich zukunftsfähig aufzustellen.

Unsere Veranstaltungen

Diese Unternehmen sind schon dabei

Das sagen unsere Kund:innen

Mit dem IGFA-Siegel wollen wir unser Engagement transparent und öffentlich machen. Es ist jedoch für uns auch eine Verpflichtung nicht nachzulassen und stets nach Verbesserungen zu suchen.

Stefan Schmauder, Schmauder & Rau GmbH, Kirchheim/Teck

Wir können uns als attraktive Arbeitgeber nach außen präsentieren und uns mit dem Siegel glaubwürdig als Anbieter von guter Arbeit präsentieren. Das verschafft uns einen Vorteil bei der Gewinnung von Fachkräften.

Dietmar Wildi, Wildigarten, Villingen-Schwenningen

Wir wollen zu den Besten gehören und das Beste für unsere Mitarbeiter/innen und Kunden/Bewohner erreichen, damit dieses sich wohlfühlen. Wichtig ist uns, gute Arbeit anzubieten und zu leisten, dabei von guten Ideen anderer zu profitieren, um uns ständig zu verbessern und weiter zu entwickeln.

Klaus Ziegler, WGfS Filderstadt

Wir sind überzeugt!

Vertrauen Sie langjährigen Teilnehmenden unserer
Initiative.

Teilnehmer der Initiative für Ausbildung

Kostenüberblick

In den Jahresmitgliedsbeiträgen erhalten sind:

  • ERST-ZERTIFIZIERUNG und RE-ZERTIFIZIERUNG alle 3 Jahre
  • SICHTBARKEITSBOOSTER durch Siegel, Stellenbörse inkl. Google-Ausspielung, Werbemittel,…
  • ARBEITSHILFEN und IMPULSE zur fachlichen WEITERENTWICKLUNG: Tools & Checklisten, Newsletter, …
  • Zugang zur GÜTEGEMEINSCHAFT von TOP-Betrieben im Rahmen von Veranstaltungen, Workshops und
    im Microsoft TEAMS-Kanal

Zusätzliche Kosten können für Werbemittel und Veranstaltungen entstehen.

Unsere Jahresmitgliedsbeiträge staffeln sich nach der Unternehmensgröße.
Preise gültig ab 01.01.2024
Unternehmen, die in beiden Initiativen Mitglied werden, erhalten auf die zweite Initiative 30 % Rabatt.
Größere Unternehmen können Nachlässe auf weitere Beratungsleistungen und Veranstaltungen erhalten.

Unsere Partner

Wir arbeiten gezielt mit Expertinnen aus dem Bereich Gesundheitswesen & Soziales zusammen. Sie kennen die Branche, ihre Herausforderungen und unterstützen gezielt bei der Bestandsaufnahme, im Zertifizierungsprozess und stehen auch darüber hinaus beratend an Ihrer Seite. Gemeinsam arbeiten wir für den Erfolg sozialer Unternehmen.

Dr. Christine Hardegen, Unternehmensberatung für Sozialmarketing

Dr. Christine Hardegen gründete 1999 die Unternehmensberatung für Sozialmarketing. Ziel ihrer Arbeit ist es, dass soziale Angebote bei den Menschen ankommen, die sie brauchen. Sie begleitet Einrichtungen und Träger als Beraterin, bspw. in strategischen Themen, bei der Personalbeschaffung, oder im Marketing.

Kullmann und Meinen GmbH
Ganzheitliche Unternehmensentwicklung

Die 2014 gegründete Unternehmensberatung Kullmann und Meinen GmbH hat sich auf die betriebswirtschaftliche Beratung von Unternehmen der Bauwirtschaft mit dem Schwerpunkt Garten- und Landschaftsbau spezialisiert.

Ihr Ziel ist, Unternehmen mit einem ganzheitlichen Ansatz dabei zu unterstützen, ihre Potenziale zu entfalten und langfristig erfolgreich zu sein. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit auf Augenhöhe und mit fundierten Branchenkenntnissen entwickeln sie maßgeschneiderte Lösungen, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht. Sie setzen auf eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit, um nicht nur den aktuellen Anforderungen gerecht zu werden, sondern auch langfristige Perspektiven zu schaffen.

Sprechen Sie uns an

Albrecht BühlerGründer der Initiative für Ausbildung und Inititative für Gute Arbeit, Diplom-Sozialpädagoge und Buchautor
Meine Praxiserfahrung aus vier Jahrzehnten im Beruf als selbstständiger Unternehmer und mein hohes Interesse am Thema Mensch sind in die Kreation der beiden Arbeitgebermarken eingeflossen.
Susanne PreußSystemische Coachin, Organisationsentwicklerin und Trainerin.
Meine beiden Herzensthemen — der Mensch in all seinen Facetten, mit seinen Ressourcen und Herausforderungen, seinen lauten und leisen Tönen sowie sein Wirken in Organisationen vereinen sich in den beiden Arbeitgebermarken. Damit eine Wertschätzungskultur in Unternehmen zu etablieren — das ist meine tägliche Motivation!
Nach oben